Logo Frauenzentrale Luzern

Symbolbild Frauenzentrale Luzern


Töpferstrasse 5
6004 Luzern
info@frauenzentraleluzern.ch

Geschäftsstelle
Telefon 041 211 00 30
Mo – Fr 10 – 12 Uhr

Tagesfamilien
Telefon 041 211 00 31
Di – Fr 10 – 12 Uhr

Rechts-Hotline
Telefon 0900 566 000
(Fr. 1.49/Min. ab Festnetz)
jeweils Mo 9 – 13 Uhr

Aktuell




Buchempfehlung

Partnerschaftliche Rollenteilung - ein Erfolgsmodell
In diesen Tagen erscheint als Ergebnis einer über 20 Jahre dauernden Forschungsarbeit im hep-Verlag das Buch «Partnerschaftliche Rollenteilung – ein Erfolgsmodell». Es zeigt auf, dass Eltern, welche die Verantwortung für Gelderwerb, Kinderbetreuung und Hausarbeit konsequent teilen, mit ihrem Modell im Zeitverlauf mehrheitlich sehr zufrieden sind. Partnerschaftlich organisierte Familien scheinen im allgemeinen von einer hohen Lebensqualität zu profitieren. Auch die Kinder beurteilen die im Elternhaus gemachten Erfahrungen positiv. Die meisten möchten im Falle einer Familiengründung auch das egalitäre Modell praktizieren. Das Werk von Frau Dr. Margret Bürgisser ist in jeder Buchhandlung oder direkt beim Verlag (info@hep-verlag.ch) erhältlich. Buchflyer.




Themenabend 2017: Kinderunterhalt im Praxistest

Wir stellen fest, dass seit Einführung des neuen Gesetzes bei verschiedenen Akteuren ein grosses Bedürfnis an Austausch zu den ersten Erfahrungen im Kindesunterhaltsrecht besteht.
Mit diesem Themenabend möchten wir Anregungen und fachliche Inputs zu aktuellen Fragestellungen geben.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Podiumsgespräches statt mit folgenden Gästen:
- lic. iur. Daniel Käslin, Rechtsanwalt Kanzlei Pilatushof
- lic. iur. Marco Kathriner, Fachmitarbeiter Recht KESB Luzern-Land
- lic. iur. Renate Kühnis-Korner, Leiterin Rechtsberatung Frauenzentrale Luzern
- Marcel Röllin, Sozialarbeiter SOBZ Willisau-Wiggertal
- Christian Spieler, Leiter Departement Soziales Gde. Emmen
- lic. iur. Christoph Zurmühle, Richter Bezirksgericht Hochdorf

Moderation: Flurina Valsecchi, Stv. Chefredaktorin/Leiterin Regionale Ressorts Luzerner Zeitung

Datum/Zeit: Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18.15 bis ca. 19.30 Uhr, anschl. Apéro
Ort: Universität Luzern, Frohburgstrasse 3
Kosten: CHF 40.00/Person

Detailprogramm zum downloaden.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an: info[at]frauenzentraleluzern.ch
mit Angabe von Vorname, Name, Betrieb, Adresse und Anzahl der teilnehmenden Personen. Anmeldeschluss: 15. Oktober 2017

Wir freuen uns, Sie an unserem Themenabend zu begrüssen.



Mitgliederversammlung 2017

Neues Modell fürs Präsidium
Die Frauenzentrale Luzern geht bei der Organisation des Vorstandes neue Wege. Da sich Edith Mertens Senn wegen der Übernahme der Co–Geschäftsführung ab August 2017 nicht mehr als Präsidentin zur Wiederwahl gestellt hat, hat der Vorstand den Mitgliedern vorgeschlagen, die präsidialen Aufgaben neu jeweils für ein Jahr einer Präsidentin und einer Vizepräsidentin zu übergeben. Dieses Modell ist für die Verantwortlichen der Frauenzentrale Luzern eine logische Konsequenz der Überlegungen auf der operativen Ebene. Diese Änderung inkl. der dazugehörenden Teilrevision der Statuten wurde einstimmig angenommen.

Wechsel im Präsidium
Claudia Emmenegger Eberli – im Vorstand seit 2010 – wurde einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Silvana Beeler Gehrer – im Vorstand seit 2008 – wurde einstimmig zur Vizepräsidentin gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig bestätigt.



Frauenzentrale Luzern neu mit Co-Geschäftsführung

Die Frauenzentrale Luzern (FZL) wird ab 1. August 2017 von einem Zweierteam geleitet. Der Vorstand der FZL hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, die heutige ad interim-Geschäftsführerin, Ursi Wildisen, und die noch bis Juni 2017 amtierende Präsidentin des Vorstandes, Edith Mertens Senn, ab Sommer als Co-Geschäftsführerinnen für das Beratungszentrum an der Töpferstrasse in Luzern einzusetzen.

Lesen Sie dazu die ganze Medienmitteilung (pdf)




Aktuelle Ferienangebote 2017

für Kinder und Jugendliche

Das Schweizer Kinderhilfswerk Kovive präsentiert Ihnen «Lichtblicke». Die neue Angebotsbroschüre umfasst Kinder- und Jugendlager, Sprachcamps und Betreuungslösungen für das ganze Kalenderjahr. Die Palette ist wie immer kunterbunt und enthält einen guten Mix aus Bewährtem und Neuem

Broschüre «Lichtblicke»